Aktuelles 2022

Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) im Unternehmen

Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) im Unternehmen

20.12.2022

Ab Januar gehört der in Papierform ausgestellte Krankenschein der Vergangenheit an und wird durch ein elektronisches Verfahren abgelöst: Der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU).

Dies dient der Entlastung von Unternehmen und Mitarbeitern, da die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht mehr beim Arbeitgeber vorgezeigt werden muss. Stattdessen werden von den Krankenkassen die Daten elektronisch zur Verfügung gestellt und müssen dann von den Arbeitgebern elektronisch abgerufen werden .

Seit dem 1. Januar 2022 läuft ein gesetzliches Pilotverfahren, bei dem Arbeitgeber, die schon jetzt technisch dazu in der Lage sind, die Arbeitsunfähigkeitsdaten ihrer Arbeitnehmenden bei den Krankenkassen elektronisch abrufen können.

Das Verfahren gilt nicht für privat krankenversicherte Arbeitnehmende. Weitere Ausnahmen gelten für Minijobs in Privathaushalten sowie bei Ärzten, die nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Bereich Fachbesucher / Betriebswirtschaft

mehr erfahren
Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen

Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen

28.11.2022

Am 25.11.2022 tagte die Mitgliederversammlung des Fachverbandes SHK Land Brandenburg im Museum für Stadt & Technik Ludwigsfelde.

Neben dem Jahrestätigkeitsbericht 2022 und dem Haushaltsplan für 2023 war das wichtigste Thema die Wahl des Vorstands.

Im Geschäftsführenden Vorstand wurden bestätigt Landesinnungsmeister Norbert Band (Innung SHK Süd-Ost) sowie als Stellvertreter Sandy Fredrich (Innung SHK Oder-Spree) und Uwe Jahn (Innung SHK Frankfurt (Oder)).

Für den erweiterten Vorstand wurden neu gewählt Benjamin Grobelny (Innung SHK Oberhavel) und Mario Kuhla (Innung SHK Finsterwalde), bestätigt wurde Christian Schlüter (Innung SHK Potsdam). Ausgeschieden sind Ulf Ender (Innung SHK Königs Wusterhausen) und Rüdiger Kurtz (Innung SHK Prignitz). Der Fachverband begrüßt die beiden neuen Mitglieder im Vorstand und freut sich auf eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Ulf Ender war seit 2006 als Vorstandsmitglied tätig, Rüdiger Kurtz seit 2014. Der Fachverband bedankt sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr großes Engagement und den Aufwand, den Sie über die Arbeit in ihren jeweiligen Innungen noch hinaus, in die Arbeit als Vorstandsmitglied gesteckt haben. Wir bedanken uns auch für die vielen Anregungen, Diskussionen und die konstruktive Kritik, die uns immer wieder hilft, unsere Arbeit zu verbessern und unseren Mitglieder einen Mehrwert zu bieten.

 

mehr erfahren
Berichte zur SmartHK in SBZ und IKZ

Berichte zur SmartHK in SBZ und IKZ

25.11.2022

Die Messe SmartHK war ein voller Erfolg!

Dieser Meinung sind nicht nur die Besucher, sondern auch die Fachpresse. Entsprechende Artikel haben unter anderem SBZ und IKZ veröffentlicht.

SmartHK, Messe Berlin - Bilanz der Fachmesse für intelligente Gebäudetechnik - SBZ (sbz-online.de)

Neue Messe SmartHK ein Erfolg | IKZ

mehr erfahren
Wahlen der Fachgruppen und Einzelmitglieder

Wahlen der Fachgruppen und Einzelmitglieder

25.11.2022

Die Verknüpfung von SHK- und Elektrohandwerk war das Motto der Sitzungen unserer Fachgruppen Klempner und SHK sowie der Einzelmitglieder, die im Rahmen der Messe SmartHK stattfanden.

So konnten die Mitglieder der Fachgruppen und Einzelmitglieder jeweils einen geführten Rundgang über die Messen absolvieren, bevor dann die Wahlen der Fachgruppenleiter und Stellvertreter anstanden.

Hierbei wurden in ihren Ämtern bestätigt:

  • Peter Neumann als Fachgruppenleiter SHK & Marco Schlauch als Stellvertreter
  • Matthias Weber als Fachgruppenleiter Klempner & Christian Lau als Stellvertreter
  • Jürgen Reuter als Sprecher der Einzelmitglieder & Frank-Michael Kroh als Stellvertreter    

Anschließend gab es noch die Möglichkeit zum Austausch und vertiefenden Gesprächen an den Ständen der Hersteller. Den Abschluss bildete der Branchenabend, zu dem alle Teilnehmer herzlich eingeladen waren und der den erlebnisreichen Tag mit gutem Essen, Musik, Tanz und Gesprächen ausklingen ließ. 

mehr erfahren
Erfolgreiches Doppel: belektro und SmartHK machen die Branchen fit für die Energiewende

Über 14.000 Branchenvertreterinnen und -vertreter aus der Elektro- und SHK-Branche informierten sich auf den Fachmessen über aktuelle Entwicklungen. Erfolgreiches Doppel: belektro und SmartHK machen die Branchen fit für die Energiewende

14.11.2022

Über 14.000 Branchenvertreterinnen und Branchenvertreter waren vom 8. bis 10. November bei der Messe Berlin zu Gast. Das sind mehr Teilnehmende als zur letzten Veranstaltung 2018. Im Fokus der Fachmessen belektro und SmartHK standen dabei viele aktuelle Themen rund um Energiewende und Klimaschutz. Dazu zählen intelligente Gebäudetechnik, effizientes Energiemanagement, erneuerbare Energien, smarte Lichtlösungen und vieles mehr. Über 220 Aussteller zeigten ihre Produkte und Dienstleistungen, darunter viele Innovationen zur Umsetzung der Energiewende. Die Kombination der beiden Fachmessen für die Elektro- und SHK-Branche der Hauptstadtregion kam beim Fachpublikum gut an: Neun von zehn Teilnehmenden waren mit ihrem Besuch laut der Besucherbefragung (sehr) zufrieden. Ebenso viele gaben an, einen Besuch weiterzuempfehlen.

Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter des Veranstalters Messe Berlin: „Die Stimmung in den Hallen war euphorisch. Das neue Hallenkonzept ist bei Ausstellern und Publikum auf große Zustimmung gestoßen. Noch wichtiger ist aber die hohe Zustimmung zum Schulterschluss der belektro als Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht mit der SmartHK als neuer Fachmesse für intelligente Gebäudetechnik mit Fokus auf den SHK-Bereich.“ Heijs betonte: „Mit der strategischen Kooperation schlagen wir einen neuen Weg ein. Wir bilden das ab, was in der Praxis schon lange stattfindet: die enge Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Gewerken. Die drei Veranstaltungstage haben uns gezeigt, dass diese Strategie auch in der Umsetzung hervorragend funktioniert. Wir werden diesen Weg weitergehen.“

Auch in der Industrie wird diese Entwicklung positiv gesehen. Philipp Dehn, Vorsitzender des Fachverbandes Elektro-Installationssysteme im ZVEI: „Wir freuen uns über das große Interesse der Besucherinnen und Besucher, die zur belektro und SmartHK gekommen sind. Die Themen der Veranstaltung bieten die Antworten auf die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit. Insbesondere die Erweiterung um die SmartHK hat die belektro bereichert. Angesichts der politischen Rahmenbedingungen ist es der richtige Weg, den Scope der Veranstaltung zu erweitern und die belektro auch für unsere Partnern im SHK-Handwerk, für die Solarteure und andere Handwerke interessant zu machen. Die belektro fühlte sich wie eine gute Regionalmessen an. Ganz so als hätten wir nie die pandemiebedingten Belastungen gehabt. Die Aussteller waren sehr zufrieden, gute Stimmung, gute Kontakte und wieder die Freude Messen machen zu dürfen.“
Diese positive Bewertung der Industrie teilen auch die Fachverbände und der Großhandel.

Carsten Joschko, Vorsitzender E|HANDWERKE Berlin/ Brandenburg:
„Der Ausbau von erneuerbaren Energien sowie die Erhöhung der Energieeffizienz sind zentral für das Gelingen der Energiewende. Dieses Ziel ist ohne das Handwerk nicht umsetzbar. Die Energiewende braucht das Handwerk. Und wir als Gewerke meistern diese Aufgabe nur zusammen. Mit der Kooperation von belektro und SmartHK schaffen wir eine zentrale Plattform für den gemeinsamen Austausch. Die diesjährigen Fachmessen haben gezeigt: Der Gesprächsbedarf ist da und der Austausch im vollen Gang.“

Andreas Schuh, Obermeister Innung SHK Berlin und Norbert Band, Landesinnungsmeister Fachverband SHK Land Brandenburg:
„Wir wollten in der Metropolregion Berlin-Brandenburg für die SHK-Branche eine neue Plattform schaffen, energieeffiziente Gebäudetechnik vernetzt zu denken. Es ist der Gewerkedialog, der aus unserer Sicht ein entscheidender Faktor ist für das Gelingen der Energiewende in den Wachstumsbereichen Sanitär, Heizung und Klima. Das Zusammenwirken von SHK und Elektro mit zwei aufeinander abgestimmten zeitgleichen Messen ist in unseren Augen gelungen. Unseren Mitgliedern mit unseren Marktpartnern haben wir Kontakte und Austausch ermöglicht, um sich auf den Weg der digitalen Transformation zu begeben. Wir sind überzeugt, dass in diesem Messekonzept zukunftsweisendes Potential liegt“.

Mario Richter, Vorsitzender der Landesgruppe Ost im VEG – Bundesverband des Elektro-Großhandels:
„Volle Hallen, gute Gespräche. Als Großhandel sind wir sehr zufrieden mit dem Verlauf von belektro und SmartHK und freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung 2024.“

Ausstellerstatements belektro & SmartHK
„Wir sind sehr zufrieden. Die Kundenresonanz ist sehr, sehr positiv an allen Tagen. Wir können unsere Produkte und unsere Philosophien sehr gut präsentieren.“
Wolfgang Ebeling, Regionalleiter Vertrieb, ABB

„Wir haben einen guten Re-Start der belektro hinter uns. Wir konnten sehr gute, qualitätsmäßig überragende Kontakte wieder aufwärmen, auch neue Kontakte knüpfen. Das hat uns bestärkt, weiterhin an dem Regionalmessekonzept festzuhalten.“
Oliver Born, Leiter Plan- und Verbandsmarketing Area DACH, DEHN SE

„Unser Stand war sehr gut besucht. Er ist schon von Weitem gut zu sehen, sodass uns die Kunden gut gefunden haben. Wir sind vor allem hier, um über unsere Produkte zu informieren und erreichen viele wichtige Kunden.“
Olaf Knobel, Regionalverkaufsleiter Deutschland Ost, Eltako

„Wir hatten sehr viele Kontakte auf der belektro und sind sehr zufrieden.“
Uwe-Karsten Müller, Vertrieb Außendienst, GGK

„Die Anzahl der Besucher am Stand hat unsere Erwartung übertroffen. Die Verbindung von SmartHK und belektro ist eine große Bereicherung, weil die Themen ineinander übergehen und verschmelzen. Von den Besucherströmen her gibt es viele Überschneidungen.“
Lars Schilling, Regionalleiter Ost, Grohe

„Für uns war es eine sehr erfolgreiche Messe. Am ersten Tag hatten wir 500, am zweiten 1000 Kontakte. Für uns war es ganz wichtig, einen Schulterschluss zum Kunden herzustellen, besonders aufgrund der Lieferengpässe. Die Kunden haben dafür zum Glück Verständnis. Wir kommen sicher wieder.“
Christian Thurow, Vertriebsteamleiter Berlin, Hager

„Nach vier Jahren war es für uns eine große Freude, dass wir uns hier alle wieder treffen können. Die Elektrobranche ist wie eine große Familie. Viele kennen sich schon sehr lange. Wir hatten sehr viele Kunden am Stand, die wir lange nicht gesehen hatten, aber auch neue Kunden. Wir sind sehr zufrieden.“
Mirko Gries, Regionalverkaufsleiter Ost, Jung

„Die belektro war für mich die schönste Messe seit zehn Jahren. Wir hatten von Anfang an ein tolles Publikum und sind total zufrieden.“
Winfried Mader, Prokurist, Vertriebsleiter, Vertriebsregion Ost, OBO Bettermann

„Die belektro war für uns ein voller Erfolg wegen der hohen Besucherzahlen und guten Gespräche.“
Melissa Pfister, Vertrieb Innendienst, PRACHT

„Unsere Kunden kamen in schöner Regelmäßigkeit, wir hatten dadurch gute Kontakte. Laufkunden fehlten ein wenig, ansonsten lief es für uns gut.“
Jörg Buttgereit, Leiter Regionaler Vertrieb, Region Ost/ Handlungsbevollmächtigter, remeha

„Für uns lag der Schwerpunkt auf der Wärmepumpentechnik. Die Resonanz war sehr vielversprechend. Die Installationsbetriebe sind mit viel Neugier auf die Messe gekommen. Wir sind sehr zufrieden, den Austausch wieder auf einer Messe pflegen zu können.“
Christoph Müller, Gebietsverkaufsleiter Berlin/ Magdeburg, REMKO

„Wir waren verhalten optimistisch, wie die Messe angenommen wird und wie die Besucherzahlen sind. Aufgrund der Erfahrung mit der Light & Building hatten wir auf eine gute Resonanz gehofft und sind alles andere als enttäuscht worden. Wir haben sehr erfolgreiche Tage hier erlebt, hatten einen sehr hohen und auch qualitativ hochwertigen Zulauf. Wir haben festgestellt, dass man das unbedingt wiederholen muss in zwei Jahren, dann sicherlich mit noch mehr Produkten von Schneider Electric.“
Stefan Grund, Senior Key Account Manager, Schneider Electric

„Es ist ein Start, der Mut macht. Es ist schön, dass die Messe stattfindet und wir haben die Hoffnung, dass es in zwei Jahren weitergehen kann.“
Detlev Weise, Gebietsverkaufsleiter Heating Berlin, Wolf

„Die Messe ist für uns ein großer Erfolg. Es ist toll, wenn man wieder vor Ort ist und Kunden live auf der Messe treffen kann.“
Tilo Meier, Leiter Vertriebszentrum Berlin, zumtobel group

Über die belektro
Die Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht findet seit 1984 statt. Veranstalter der belektro ist die Messe Berlin, ideeller und fachlicher Träger die Elektro-Innung Berlin. Weitere Träger, fördernde Verbände und Institutionen sind der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V., die Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Bundesverbandes des Elektro-Großhandels (VEG) e.V., die Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg der LiTG - Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., der LIV Elektrohandwerke Berlin / Brandenburg und die Stromnetz Berlin GmbH. www.belektro.de

Über SmartHK
Die Fachmesse SmartHK findet vom 8. bis 10. November 2022 zeitgleich zur belektro auf dem Berliner Messegelände statt. SmartHK zeigt energieeffiziente, intelligente Gebäudetechnik in den Wachstumsbereichen Sanitär, Heizung und Klima. Die Fachmesse feiert 2022 ihre Premiere und wird von der Innung SHK Berlin, dem Fachverband SHK Land Brandenburg gemeinsam mit der Messe Berlin veranstaltet. Weitere Infos unter www.smarthk.de.

mehr erfahren

Erneute Änderung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

05.10.2022

Mit Wirkung zum 21.09.2022 wurde überraschend die BEG geändert. Von der Optimierung im Sinne der ZVSHK-Fachregel "Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand" sind Gebäude über 1000 m² bzw. ab 6 Wohnungen ausgeschlossen worden. Damit sind nach EnSimiMaV verpflichtete Gebäude nicht förderfähig.

mehr erfahren
Präsentation des Forschungsprojektes „Handwerksgeselle 4.0“

Zukünftige Anwendungsfelder von Exoskeletten und Datenbrillen im SHK-Handwerk Präsentation des Forschungsprojektes „Handwerksgeselle 4.0“

21.06.2022

Im Rahmen der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima mit seinen Kompetenzpartnern kognitive sowie gesundheitsförderliche Unterstützungssysteme am Beispiel einer Badsanierung für das SHK-Handwerk erforscht. Dazu gehörten auch Tests in Experimentierräumen, im Labor und auf der Baustelle.

Am  14. Juni 2022 wurden im FUTURIUM in Berlin nun die Ergebnisse präsentiert. Begrüßt wurden die Gäste von Michael Hilpert, Präsident des ZVSHK. Die Auftaktrede zum Thema „Verbesserung der Attraktivität des SHK-Berufsbildes im Sinne der Fachkräftesicherung“, hielt Staatssekretärin Leonie Gebers, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Anschließend folgte ein Impulsvortrag aus der Marktforschung: SHK-Handwerk zwischen Tradition und Disruption– Chancen und Notwendigkeiten der Digitalisierung, Hans-Arno Kloep, Querschiesser Unternehmensberatung GmbH & Co. KG.

Weitere Einblicke in die Nutzung der neuen Technologien im Arbeitsalltag verschafften die Projektteinehmer Kathrin de Blois (Geschäftsführende Gesellschafterin Haaß GmbH & Co. KG), Hans Schramm (Geschäftsführer Hans Schramm GmbH & Co. KG und zugleich Projektpartner des Forschungsprojektes) sowie Axel Huber (Schulleiter der Robert-Mayer-Schule Stuttgart).

Interessierte Teilnehmer konnten die 3D-Brillen und die Exoskelette auch gleich ausprobieren und damit einen Blick in die Zukunft unseres Handwerks werfen. 

Am Ende gab Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer ZVSHK, noch einen Ausblick in die Zukunft und entließ die Gäste.

Durch das Programm führte die bekannte SHK-TV Moderatorin Inga Wegemann.

 

Zur Webseite des Projekts: Handwerksgeselle 4.0

mehr erfahren
Open Datapool - das Datenportal

Relaunch und Updates Open Datapool - das Datenportal

18.02.2022

Datenmanagement für SHK-Betriebe: Open Datapool ist das Datenportal für Fachbetriebe und unterstützt die datenbasierten Prozesse im SHK-Handwerk. Seit ihrem Start wächst die Plattform kontinuierlich - sowohl auf Lieferanten- und Produktseite, als auch bei den Nutzerzahlen. Mehr als 400 Hersteller beteiligen sich aktiv und stellen ihre Daten zur Verfügung. Fast 260 davon liefern Stammdaten von über 4 Mio. Produkten.

mehr erfahren

Grohe strapaziert die Nerven des Handwerks

31.01.2022

Die neue Vertriebsstrategie der Firma Grohe setzt auf "unterschiedliche Kanäle", wie es verwaschen ausgedrückt wird. Klartext ist: Der Baumarkt wird aktiver bedient. Nun, das allein hebt Grohe noch nicht von anderen Baumarktbelieferern ab. Es ist die neue Qualität der dahinter steckenden Botschaft. Grohe schert sich einen Teufel um die Interessen seines – wie Grohe schreibt - "wichtigen Partners im dreistufigen Vertriebsweg". Mit Grohe QuickFix wird der Parallelwelt die Empfehlung vermittelt, dass der Endverbraucher die günstig erworbene Armatur ruhig auch noch selbst einbauen soll...

Damit ist Grohe ganz objektiv auf dem Weg vom Marktpartner des Handwerks zu einem x-beliebigen Anbieter, auch wenn es subjektiv von Grohe anders beteuert wird.

Der Präsident des ZVSHK, Michael Hilpert, hat dazu klare Worte gefunden. (lesen Sie weiter)

mehr erfahren